Hintergrundinformation zu den BRÜCKENSEMINAREN des IFV BAHNTECHNIK e.V.

.

 

Was bedeutet das Angebot der Brückenseminare für Ihre berufliche Zukunft?

.

.

Ausgangssituation: Wir sind mitten im Umbruch – und verändern uns nicht genug!

 

Alle wissen, dass wir uns bereits mitten im Digitalisierungszeitalter befinden und derzeit einen fundamentalen Umbruch aller Märkte in Richtung „4.0“ erleben. Viele haben bereits durch Vorträge, Präsentationen bzw. die Medienberichterstattung oder durch Diskussionen am Arbeitsplatz zur Kenntnis genommen, dass sich auch die Arbeitswelt massiv verändert. Nur wenige haben darüber hinaus bereits aktiv daran gearbeitet, die eigenen Wissenslücken zu schließen, indem „4.0“-Seminare als Weiterbildung genutzt werden.

 

Kein Wunder, es gibt kaum adäquate Angebote, die zu den spezifischen Anforderungen der Bahnbranche passen. Der IFV BAHNTECHNIK e.V. schließt die Lücke und bietet ab 2019 innovative Seminarmodule als „Brückenseminar für das KNOW HOW 4.0“ an.

 

 

Herausforderung: Bisheriges Wissen durch neue Wissensbausteine ergänzen!

 

Konventionell ausgebildete Ingenieure aller Fach­richtungen verfügen über eine sehr gute Ausbildung und über umfassende Berufs­erfahrung. Dies gilt insbesondere für „Systemdenker“ im Bahn-Sektor.

Viele, die im „vor-digitalen Zeitalter“ studiert haben, werden immer stärker mit Aufgaben beschäftigt, die unmittelbar oder mittelbar von der Digitalisierung betroffen sind. Von der zunehmenden Autonomisierung bzw. Auto­matisierung sind inzwischen alle Technologiebereiche der realen Welt betroffen (Stichworte: „Internet der Dinge“ bzw. „Engineering 4.0“). Oftmals fehlt es den Fachleuten der „analogen Welt“ jedoch an zeitgemäßen Methodenkenntnissen der „digital toolbox“, weil Ingenieure oft unter dem „keine ZEIT“- bzw. Unternehmen stets am „kein GELD“-Symptom leiden. In der Folge erkrankt das Unternehmen an sinkender Produktivität in der Projekt­arbeit und ältere Ingenieure an stetig schwindender Beschäftigung­s­­markt-Fähigkeit.

In der heutigen Migrations­phase kommt es zunehmend darauf an, das konventionelle Ingenieur-Wissen sukzessive um aktuelle Methoden von BIG DATA (Datenanalytik) und AI ALGORITHMEN (regelbasierte künstliche Intelligenz, Artificial Intelligence) zu ergänzen.

 

 

Neuartiges Seminarangebot zur Überbrückung von Wissenslücken „4.0“

 

Der Einstieg in die Welt der Bahn-Digitalisierung kann nur gelingen, wenn sich die konventionell ausgebildeten Ingenieure praxistaugliches Wissen über die zeitgemäßen „4.0“-Tools verschaffen.

Das ist möglich und genau hier setzt das nagelneue Seminarkonzept des IFV an:

Wir bauen für unsere Seminarteilnehmer eine Wissens-Brücke in das „4.0“-Zeitalter.

#

.


.

Beginnen Sie jetzt mit dem Seminar RAIL-DATA,

um im Zeitalter der Digitalisierung

einen Wissensvorsprung auf dem aktuellen Gebiet BIG DATA zu erzielen.